Ganz da sein

3. Juni — 31. Juli 2024

 

Zwei Monate offenes Haus mit dem Künstlerinnenkollektiv DUA: Patrizia Bach (Berlin) und Regina Dürig (Biel) arbeiten zwischen Zeichnung und Text. Während ihrer Residency im Juni und Juli entwickeln sie Arbeitsmethoden, die vom unmittelbar Momentanen ausgehen, von Beobachtungen und Begegnungen.

 

DUA sind die Schriftstellerin Regina Dürig und die Künstlerin Patrizia Bach. Seit 2018 arbeiten sie gemeinsam als Künstlerinnenkollektiv DUA zwischen Text und Zeichnung. DUA ist eine Freundschaft und ein andauernder künstlerischer Dialog auf Papier. Zuletzt waren Arbeiten von DUA zu sehen im Künstlerhaus S11 (Ausstellung «Einblick», 2023), im Milchhof Berlin (Ausstellung «Zum Konvolut F119», 2022) und im Kunsthaus Langenthal (im Rahmen der «Cantonale», 2021).

 

 

DUA ganz da sein final

 

 

Regina Dürig (*1982, CH/D) ist Autorin und Dozentin/Mentorin für literarisches/kreatives Schreiben, u. a. an der Hochschule der Künste Bern. Sie schreibt Hörspiele, Prosa, Texte für die Bühne, Kinder- und Jugendbücher und interessiert sich für literarische Experimente. Zuletzt erschien das Genussbuch für Kinder «Maila, Pia und die Schokoladenzwillinge» (Verlag die Brotsuppe, 2023) und die Novelle «Federn lassen» (Literaturverlag Droschl, 2021). Kollaborationen mit anderen Disziplinen sind zentraler Teil ihrer künstlerischen Praxis, im Stories & Sounds-Duo Butterland realisiert sie mit dem Musiker Christian Müller Audio-Arbeiten, zuletzt «Bon voyage, les phantômes» (SRF, 2023) und «Childhood Stories Moskau» (MDR, 2023).

Für ihr Schaffen hat Regina zahlreiche Auszeichnungen erhalten, u.a. den Bieler Kulturpreis, den Weinfelder Buchpreis, den Literaturpreis Wartholz und den Literaturpreis des Kantons Bern, außerdem waren ihre Bücher für den Schweizer Kinder- und Jugendmedienpreis und den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert. Sie war Writer in Residence am Deutschen Haus der NYU in New York, Stipendiatin der Akademie Schloss Solitude und hat sechs Monate im London-Atelier der Stiftung Landis & Gyr verbracht. Seit 2006 lebt Regina in Biel/Bienne.

www.reginaduerig.ch

 

Patrizia Bach (*1983) ist Zeichnerin und lebt und arbeitet in Berlin und zeitweise in Istanbul. Sie arbeitet mit und zwischen Zeichnung und Sprache, in und mit Archiven und bewandert forschend Orte und Großstädte.

Ihre Arbeiten beruhen meist auf der Grundlage langjähriger Recher­chen, für die sie auch andere Medien mit einbezieht, wie selbst gestal­tete Künstler*innen-Bücher, Rauminstallationen mit Archivmaterial oder auch Online- und Printpublikationen, die die Zeichnungsstrecken mit beeinflussen. Interdisziplinäre Kollaborationen gehören ebenso zu ihrer festen Arbeitspraxis wie das einsame, zurückgezogene Zeichnen.

Für ihre Arbeiten erhielt sie zahlreiche Stipendien und Auszeichnun­gen, wie u.a. Stipendien der Stiftung Kunstfond, der Akademie der Künste Berlin, des Berliner Senats und seit 2021 die Atelierförderung des bbk Berlin. Patrizia Bachs selbst gestaltete Publikation zu ihrer Arbeit zu Walter Benjamins Passagen-Werk (Revolver, Publishing, Berlin) war 2018 auf der Shortlist der schönsten deutschen Bücher der Stiftung Buchkunst. Die Gesamtarbeit befindet sich in der Sammlung der Berlinischen Galerie.

www.patriziabach.de